1.  

  2. a-ntoni-a:

    Ich glaube aber einfach nicht, dass man sich irgendwie in mich verlieben kann. Ich glaube nicht, dass man Schmetterlinge im Bauch haben kann wenn man mich sieht. Ich glaube nicht, dass man Herzflattern haben kann, wenn man meinen Namen hört. Ich kann’s mir halt einfach nicht vorstellen. Bei jedem anderen schon. Bei mir nicht.

    (Quelle: flawsxx, via sommerdieb)

     
  3. gaensebluemchenliebe:

    Und immer wieder süß lächelt und dich mit seinem lächeln ansteckt und dich dann an sich zieht und dich sanft küsst. :)

    (Quelle: no--desire, via heldch)

     

  4. "My biggest fear is that eventually you will see me the way I see myself."
    — 

    Anonymous  (via 400eurojob)

     
    (via jaundni)

    (Quelle: xrvchel, via heaveninheadlights)

     
  5.  
  6.  

  7. "Ich hab leichte Probleme mit Nähe und Distanz; gewöhn dich daran, dass du es nur falsch machen kannst. Abweisung wirkt auf mich wie Anziehungskraft, Zuneigung hingegen schreckt mich nur ab."
     
  8.  

  9. Jolene

    Your beauty is beyond compare,  With flaming locks of auburn hair,  With ivory skin and eyes of emerald green.
    Your smile is like a breath of spring,Your voice is soft like summer rain,  And I cannot compete with you, Jolene.
    He talks about you in his sleep.  There’s nothing I can do to keep  From crying when he calls your name, Jolene.
    And I can easily understand 
    How you could easily take my man,  But you don’t know what he means to me, Jolene.
    Jolene, Jolene, Jolene, Jolene,  I’m begging of you please don’t take my man. 

     

  10. pizza:

    when someone is telling me a story all I can think about is that i can’t wait for them to finish so that I can tell my own story that’s better and involves me

    (via troubled-times)

     

  11. Es ist unfassbar, wie groß der Wunsch ist, dich zu umarmen und zu küssen.

     

  12. "My grandkids always beat me at Rock Band. And I say, “Listen, you may beat me at Rock Band, but I made the original records, so shut up.”"
    — Paul McCartney ( New York Times. February, 2013 )

    (Quelle: romanovsinthehizzouse, via foreign-feelings)

     
  13.  
  14.  
  15.